Enviromental fictions

eine Recherche gefördert durch die Take Care Initiative des Fonds der Darstellenden Künste

csm_permafrost1_9558460fa0.jpg

Pfannkucheneis aus dem sibirischen Fluss Lena. (Foto: DLR)

csm_permafrost4_88bc5c5ee7.jpg

TanDEM-X-Interferogramm des zentralen Lena-Deltas (Foto: DLR)

edadf412a703edddec5a80c5b0a5854a.jpg

PERMAFROST
Informationen des Alfred Wegener Instituts:

Definition
Boden, der mindestens durchgängig für zwei Jahre gefroren ist, wird als Permafrost bezeichnet. Man findet ihn in kalten Klimazonen der hohen Breitengrade und im Hochgebirge. Hier taut der Boden auch im Sommer nie vollständig auf. Permafrost besteht aus Gestein, Sedimenten oder Erde und enthält unterschiedlich große Mengen Eis. Das wirkt wie Zement und bindet alles zusammen. Der Großteil des heutigen Permafrost stammt noch aus der letzten Eiszeit oder hat sich direkt danach gebildet. Direkt über dem Permafrost befindet sich eine dünne Erdschicht, die sogenannte Auftauschicht. Sie taut im Sommer und gefriert im Winter. Sie kann zwischen 30 und 200cm dick sein. Permafrost hingegen kann bis zu 1500m in die Tiefe reichen. Das wiederholte Frieren und Auftauen der oberen Schicht kann einzigartige Muster hinterlassen. So deuten oft Eispolygone auf das Vorhandensein von Permafrost hin.

In der Arktis herrscht extreme Kälte im Winter. Hier zieht sich der tief gefrorene Boden zusammen und reißt stellenweise auf. Im Frühling während der Schneeschmelze füllen sich diese Risse mit Wasser. Umgeben von Permafrost gefriert das Wasser und eine dünne, vertikale Eisvene entsteht. Im folgenden Winter zieht sich der Boden erneut zusammen und reißt entlang der existierenden Eisvene. Im Frühling füllt sich der Riss aufs Neue mit Wasser. Das gefriert und die Eisvene wird größer. Dieser Prozess wiederholt sich für Jahrhunderte, Jahrtausende und sogar noch länger und bildet die prägnanten Eiskeile. zur Zeit kommt Permafrost zu bis zu 25% der Landfläche der nördlichen Hemisphäre vor, sowie unter seichten arktischen Schelfmeeren, die erst nach der letzten Eiszeit geflutet wurden. Er ist in breiten Teilen von Russland, Canada, Alaska, China und Grönland zu finden. In Europa findet man Permafrost in Skandinavien und im Hochgebirge, in Deutschland nur auf der Zugspitze. Weltweit ansteigende Temperaturen führen jedoch zum langsamen Abbau von Permafrost, mit gravierenden Konsequenzen.